11Oktober

Pressemitteilung vom 08.10.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Wieviel krank ist noch gesund?

-Hilfen im Umgang mit kranken Kindern in den ersten Lebensjahren-

Bad Neuenahr- Ahrweiler. Am Dienstag, den 22. Oktober, um 19.30 Uhr sind alle interessierten Erziehenden herzlich eingeladen, dieses herausfordernde Thema im Familientreff in Oberbreisig, Hauptstr. 12 zu diskutieren. Lisa Thies, Erziehungswissenschaftlerin MA und Elternberaterin Frühe Kindheit, führt durch den Abend und unterstützt die Teilnehmer bei ihrer Suche nach individuellen Lösungen.

Der Umgang mit kranken Kindern stellt Eltern sowie andere Betreuende häufig vor Herausforderungen: Wie begleitet man ein krankes Kind im Alltag? Ab wann sollte es zu Hause bleiben? Ist Bettruhe notwendig? Wann kann das Kind die Kindertagesstätte wieder besuchen? Gibt es natürliche Heilmittel oder andere Möglichkeiten, die Genesung zu unterstützen? Diesen und weiteren Fragen können Interessierte nachgehen und gemeinsam mit Lisa Thies und anderen Eltern Antworten finden.

Die „Elterntreffs“ sind eine Reihe von Gesprächsabenden, an denen die Teilnehmer zu verschiedenen Themen, die bei der Erziehung von Kindern immer wieder auftauchen, miteinander ins Gespräch kommen können. Die einzelnen Veranstaltungen finden etwa einmal im Monat statt. Gebühren fallen keine an und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder kann sich frei und spontan entscheiden, bei dem ein oder anderen für ihn interessanten Thema dabei zu sein. Die Elterntreffs des Kinderschutzbundes werden aus Mitteln der Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen“ über das Kreisjugendamt gefördert.

Fragen zum Elterntreff beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes gerne telefonisch unter 02641-79 79 8 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aktuelles gibt es auch immer unter www.kinderschutzbund-ahrweiler.de

Foto: Adobe Stock

11Oktober

Pressemitteilung vom 02.10.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Endspurt im Qualifizierungskurs Kindertagespflege

Sieben hoch motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten in die zweite Runde

 

Kreis Ahrweiler. Seit Anfang Januar 2019 läuft die kompetenzorientierte Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson beim Kinderschutzbund Ahrweiler. 160 von den insgesamt 210 Unterrichtsstunden sind abgeschlossen, ebenso der eintägige Erste-Hilfe-Kurs für „Tätige in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder“.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Teils der tätigkeitsvorbereitenden Grundqualifizierung starten nun sechs Frauen und ein Mann in den letzten Ausbildungsabschnitt, die tätigkeitsbegleitende Grundqualifizierung.

Im ersten Teil der Qualifizierung wurden die Grundlagen zur Tätigkeit als Kindertagespflegeperson vermittelt und gefestigt. Die Basis bildet der Erwerb von Kompetenzen in der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Schwerpunkte im Unterricht waren Fragen zum Berufsbild der Kindertagespflegeperson ebenso wie Wissen über eine achtsame Eingewöhnung, Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern, pädagogisches Fachwissen und rechtliche Themen. Die Bereiche Hygiene, Unfallschutz, Gesundheit und Ernährung sind ebenfalls Bestandteil der Qualifizierung.

Ergänzend wurden zum ersten Mal innerhalb der Qualifizierung zwei Praktika bei einer Kindertagespflegeperson sowie in einer Kindertagesstätte absolviert. Die Praktika bieten den angehenden Kindertagespflegepersonen die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die praktische Arbeit der Betreuung zu erhalten.

Der zweite Teil der Qualifizierung ist tätigkeitsbegleitend, das heißt die angehenden Kindertagespflegepersonen dürfen parallel Kinder betreuen. Ein Tagesvater und eine Tagesmutter starteten bereits mit der Betreuung ihrer ersten drei Tageskinder. Der Fokus des zweiten Abschnitts liegt darin, die erworbenen Kompetenzen zu vertiefen, zu erweitern und durch neue Themenbereiche zu ergänzen.

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen vor allem für unter Dreijährige in Kindertagespflege ist steigend. Wenn auch Sie Interesse an einer Tätigkeit als Kindertagespflegeperson haben, melden Sie sich bei der Tagespflegebörse des Kinderschutzbund Ahrweiler, Tel. 02633 – 475 29 51, tagespflegeboerse@kinderschutzbund-ahrweiler.

Der nächste Qualifizierungskurs startet voraussichtlich im Frühjahr 2020.

Foto: Privat

18September

Pressemitteilung vom 18.09.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

- „Wir machen Zukunft“ zum Weltkindertag 2019 -

Kreis Ahrweiler. Den diesjährigen Weltkindertag am 20. September stellt der Kinderschutzbund unter das Motto „Wir machen Zukunft – Kinder und Jugendliche mischen mit!“.

Der Kinderschutzbund unterstreicht hiermit die Forderung der Kinder und Jugendlichen auf ihr Recht, sich an allen sie betreffenden Entscheidungen zu beteiligen.

Die Vorsitzende des Kinderschutzbund-Kreisverbandes Ahrweiler, Frau Ulrike Ring- Scheel, ist beeindruckt, wie sich Kinder und Jugendliche mit Friday-for-Future-Protesten seit Monaten für ihr Recht auf Beteiligung in unserer Demokratie einsetzen und zeigen, dass sie gehört werden wollen.

„Die Kinder und Jugendlichen nutzen damit die einzige demokratische Beteiligungsform, die ihnen durch die im Grundgesetz verankerten Grundrechte schon jetzt zugestanden wird. Weil aber Kinder und Jugendliche keine kleinen Erwachsenen sind, ist es aus unserer Sicht unerlässlich, dass die Kinderrechte endlich ins Grundgesetz aufgenommen werden“, so die Vorsitzende. „Denn nur so kann sichergestellt werden, dass Politik und Verwaltung zukünftig bei allen Kinder und Jugendliche betreffenden Entscheidungen prüfen müssen, ob deren Interessen ausreichend berücksichtigt wurden und ihre Rechte gewahrt sind.“

Informationen zu Angeboten und den Projekten des Kinderschutzbundes in Ahrweiler gibt es unter der Tel.: 02641-79 79 8 oder unter www.kinderschutzbund-ahrweiler.de. Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr und Mittwoch und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Foto: DKSB/ Susanne Tessa Müller

06September

Pressemitteilung vom 06.09.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

-Navigationshilfe im Familienalltag-

Erster Elternkurs „Starke Eltern-Starke Kinder®“ im Ortsbezirk Unkelbach

startet am 09.10.2019

Unkelbach. Wer möchte das nicht: Sich entspannt zurücklehnen und den Kindern beim Aufwachsen zusehen. Gleichzeitig aktiv Anteil nehmen an ihren Entwicklungsschritten. Wie baue ich eine stabile und vertrauensvolle Beziehung zu meinem Kind auf? Wie finde ich das nötige Gleichgewicht zwischen „Selbsttun-Lassen“ und Unterstützung? Wie sehen mögliche Konfliktlösungswege aus?

Der Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“ gibt Impulse, sich mit Erziehungsfragen auseinanderzusetzen und ist ein hilfreicher Wegbegleiter, um die Zielkoordinaten im Auge zu behalten. Selbstverständlich können die Teilnehmer des Kurses Themen der Treffen mitbestimmen und eigene Beispiele/Fragen einbringen.

Ulla Bartels, Erzieherin und zertifizierte Elternkursleiterin, lädt Eltern, Großeltern und alle Erziehenden herzlich ein, die Fülle von Sichtweisen, Anregungen und Ideen, die der Elternkurs anbietet, kennenzulernen. So kann sich jede/r seinen individuellen Königsweg heraussuchen und sich gut begleitet gemeinsam mit anderen auf den Weg machen.

Der Kurs startet am Mittwoch, den 09. Oktober von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr inkl. Kinderbetreuung im Kindergarten Unkelbach, Oedinger Str. 16a, 53424 Remagen- Unkelbach. Ein Kursbeitrag wird erhoben, eine Teilnahme zu ermäßigten Konditionen ist bei Bedarf möglich.

Eine Anmeldung bis spätestens zum 02. Oktober im Kindergarten Unkelbach unter der Rufnummer: 02642-22442 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Informationen erhalten Sie auch beim Kinderschutzbund Ahrweiler unter der Rufnummer 02641-79798 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Dort werden auch gerne alle Fragen zum Elternkurs „Starke Eltern-Starke Kinder®“ beantwortet. Aktuelle Infos finden Interessierte auf der Homepage www.kinderschutzbund-ahrweiler.de.

Foto: DKSB, Susanne Tessa Müller

06September

Pressemitteilung vom 06.09.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler 

Die „Elterntreff“-Reihe im Familientreff des Kinderschutzbundes am 24.09. zum Thema:

- „Nein! Ich will nicht! - Mehr Gelassenheit bei Trotzreaktionen von Kindern“-

 

Bad Neuenahr- Ahrweiler. Am Dienstag, den 24. September um 19.30 Uhr bietet der Elterntreff des Kinderschutzbundes Kreisverband Ahrweiler, Neuenahrer Str. 11 in 53474 Bad Neuenahr- Ahrweiler, Ortsteil Bachem, ein spannendes Thema für Erziehende an. Das Motto des Abends lautet: „Nein! Ich will nicht! - Mehr Gelassenheit bei Trotzreaktionen von Kindern“.

Die sogenannte Trotzphase von kleinen Kindern stellt Eltern und andere Betreuende häufig vor Herausforderungen und bringt viele Fragen mit sich. Ab wann sind Trotzreaktionen eigentlich „normal“? Wie kann ich das Kind in solchen Situationen begleiten? Wie schaffe ich es, möglichst gelassen zu bleiben? Warum trotzen Kinder? Was bedeutet die Trotzphase für mich und das Kind? Diesen und anderen spannenden Fragen können Interessierte nachgehen und gemeinsam mit anderen Eltern Antworten finden.

Die „Elterntreffs“ sind eine Reihe von Gesprächsabenden, an denen die Teilnehmer zu verschiedenen Themen, die bei der Erziehung von Kindern immer mal wiederauftauchen, miteinander ins Gespräch kommen können. Die einzelnen Veranstaltungen finden in lockerer zeitlicher Folge statt. Gebühren fallen keine an und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. So kann man sich frei und spontan entscheiden, bei dem ein oder anderen interessanten Thema dabei zu sein.

Der Septembertermin wird begleitet von Lisa Thies, Erziehungswissenschaftlerin MA und Elternberaterin Frühe Kindheit. Sie geht gerne auf Beispiele der Anwesenden ein und steht Eltern bei ihrer Suche nach individuellen Lösungen zur Seite.

Fragen zum Elterntreff beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes gerne telefonisch unter 02641-79 79 8 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Aktuelles gibt es auch immer unter www.kinderschutzbund-ahrweiler.de und auf Facebook.          

Foto: Adobe Stock

28August

Pressemitteilung vom 27.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

-Erlebnis-Tour der Klasse 3c der Grundschule Adenau -

Adenau. Gleich zu Schuljahresbeginn zog es die Drittklässler zu einer erlebnisreichen Tour ins Grüne. Unter dem Motto „Rätsel, Spuren, Wege finden“ ging es durch den Wald zum Erkunden der heimatlichen Natur. Die Kinder wurden angeregt, ihre Sinne zu aktivieren und einen bewegungsfreudigen Vormittag zu erleben. Spannende Abenteuer und lustige Spiele, die Teamgeist und Kreativität, aber auch Mut und schlaues Kombinieren erfordern, standen an diesem Morgen im Vordergrund.

Geleitet wurde dieser Waldausflug von den Pädagoginnen Monika Hunger und Lisa Thies vom Kreisverband des Kinderschutzbundes.

Mehr Informationen zu Waldausflügen und den verschiedenen Angeboten des Kinderschutzbundes Ahrweiler unter: www.kinderschutzbund-ahrweiler.de.

Foto: Privat

23August

Pressemitteilung vom 23.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

-Petra´s Lädchen spendet für Kinderschutzbund Ahrweiler-

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Kinderschutzbund Ahrweiler am 17. August ein Sommer-Hoffest für die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich in zahlreichen Projekten des Kinderschutzbundes in Ahrweiler engagieren. Um Allen, die sich mit dem Team des Kinderschutzbundes für die Kinder und Familien im Kreis Ahrweiler einsetzen, zu danken und einen zwanglosen Rahmen für den Austausch der verschiedenen Akteure zu bieten, wurden UnterstützerInnen, KinderschützInnen, Freunde und Freundinnen des Kinderschutzbundes Ahrweiler herzlich geladen.

Mit selbstgemachten Köstlichkeiten und leckerem Grillgut wurden die zahlreichen Gäste vom Vorstand des seit 1991 bestehenden Vereins verwöhnt. RHODIUS Mineralquellen, als langjähriger Unterstützer der Arbeit des Kinderschutzbundes, stellte kühle Getränke zur Verfügung.

Auch Edel Jähde vom Team Petra´s Lädchen in Bad Neuenahr nahm die Einladung gerne an und hatte noch eine Überraschung im Gepäck: Stolze 500,00 Euro überreichte sie der Vorsitzenden Ulrike Ring-Scheel - und das nicht zum ersten Mal! Schon in den vergangenen Jahren durfte sich der Kinderschutzbund über Spenden vom Lädchen freuen.

Ulrike Ring-Scheel nahm die Spende dankbar entgegen. „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen und die Wertschätzung, die Sie uns mit Ihrem Besuch und mit der großzügigen Spende entgegenbringen, insbesondere da wir wissen, dass sehr viel ehrenamtliches Engagement der Lädchen-Damen in der Spende steckt.“, betonte Ulrike Ring-Scheel.

Aktuelle Angebote und Projekte finden Interessierte unter www.kinderschutzbund-ahrweiler.de., der Rufnummer: 02641-79798 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Geschäftsstelle ist Montag und Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Mittwoch und Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

Foto: Privat

23August

Pressemitteilung vom 23.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

-Beliebte Waldausflüge „Stock und Stein“ & „Rätsel, Spuren, Wege finden“

nochmal im Herbst für Kinder mit Begleitperson-

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Freitag, den 6. September, sind Kinder im Kindergartenalter mit Begleitperson herzlich eingeladen zum Waldausflug „Stock und Stein“. Spannende Abenteuer und lustige Spiele, die Teamgeist und Kreativität, aber auch etwas Mut erfordern, stehen an diesem Nachmittag im Vordergrund. Auch am 13. September geht es durch den bunten Herbstwald, dann unter dem Motto „Rätsel, Spuren, Wege finden“. Dieser Ausflug zum Entdecken und Erkunden der heimatlichen Natur richtet sich an Grundschulkinder mit Begleitperson. Eingeladen sind alle, die ihre Sinne aktivieren und einen bewegungsfreudigen Nachmittag außerhalb des Kinderzimmers erleben möchten.

Beide Nachmittage werden durch ein gemeinsames Tauschpicknick abgerundet, zu dem kleine leckere Beiträge erbeten werden. Ansonsten sind ausreichend Getränke, wettergerechte Kleidung sowie feste Schuhe mitzubringen. Treffpunkt beider Termine ist der Parkplatz an der Ahrbrücke in Walporzheim (Ende Josefstraße) um 15.00. Die Ausflüge enden gegen 17.00 Uhr.

Diplom Sozialpädagogin/-arbeiterin Monika Hunger und Erziehungswissenschaftlerin Lisa Thies leiten die Ausflüge, welche kostenlos vom Kinderschutzbund Ahrweiler angeboten werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann bis Montag vor der Veranstaltung bei der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!e oder telefonisch unter 02641-79 79 8 erfolgen. Die Geschäftsstelle beantwortet auch gerne alle Fragen.

Weitere Informationen finden Interessierte unter: www.kinderschutzbund-ahrweiler.de.

Foto: Privat

23August

Pressemitteilung vom 23.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Elterntreff des Kinderschutzbundes „Langeweile, Wut und Frust“

- Die Krisen der Kinder feiern, wie sie fallen-

Bad Breisig. Am Dienstag, 03.09., um 19.30 Uhr lädt der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler herzlich zum Elterntreff im Familientreff, Haupstr. 12, in Oberbreisig ein. Das Thema an diesem Abend lautet: „Langeweile, Wut und Frust“. Denn nicht nur Freude und Zufriedenheit, alle Gefühle haben ihren Platz und eine wichtige Bedeutung in der gesunden Entwicklung unserer Kinder. Wenn Eltern sich dafür verantwortlich fühlen, dass ihre Kinder immer gut drauf sind, stellen sie sich selbst vor eine unlösbare Aufgabe. Dabei gilt es, die unterschiedlichen Gefühle der Kinder zu nutzen und einen sinnvollen Umgang damit zu üben statt sie zu vermeiden! Jede kleine Krise birgt ihre Chancen: Für einen guten Kontakt zu den eigenen Bedürfnissen, einer nachhaltigen Stärkung des eigenen Selbstwertgefühls und der Konfliktlösungsfähigkeit der Kinder. Nachdem die Bedeutung von unterschiedlichen Gefühlen in den verschiedenen Entwicklungsstufen der Kinder betrachtet wurde, haben Erziehende, Eltern und Großeltern die Möglichkeit, in einer vertraulichen Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen, eigene Beispiele einzubringen sowie praktische und nachvollziehbare Lösungen und Antworten zu finden. Monika Hunger, Diplomsozialpädagogin und systemische Familientherapeutin, gestaltet den fachlichen Einstieg und moderiert den Abend.

Der Elterntreff des Kinderschutzbundes wird über das Kreisjugendamt durch die Bundesinitiative Frühe Hilfen vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Teilnehmergebühren fallen nicht an.

Fragen zum Elterntreff beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes telefonisch unter 02641-79798 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das aktuelle Programm der Elterntreffs finden Interessierte auf der Homepage www.kinderschutzbund-ahrweiler.de oder auf unserer Facebook Seite. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: Adobe Stock

07August

Pressemitteilung vom 06.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Engagement hat ein Gesicht!

- „Für andere da zu sein, ist eine Bereicherung.“

Interview mit der Patin Ingrid Ockenfels -

Seit 2010 gibt es das Patenprojekt des Kinderschutzbunds Ahrweiler. In insgesamt 8 Schulungen wurden bisher 77 Familien- und Integrationspaten auf ihren Einsatz vorbereitet.

Eine von ihnen ist Ingrid Ockenfels aus Sinzig. Im September 2017 hat sie das vom Kinderschutzbund in Ahrweiler angebotene Vorbereitungsseminar abgeschlossen und ist zurzeit bei ihrer dritten Patenfamilie im Einsatz.

Kinderschutzbund Ahrweiler (KSB): Frau Ockenfels, was bedeutet es für Sie sich freiwillig für andere zu engagieren?

Ingrid Ockenfels (IO): Ich möchte etwas für die Gesellschaft tun. Mittlerweile habe ich viel Zeit und so habe ich für mich überlegt; was kann ich tun? Wo werde ich gebraucht?

 

KSB: Warum haben Sie sich für das Patenprojekt entschieden?

IO: Ich habe einen Artikel über das Patenprojekt des Kinderschutzbundes in einer regionalen Zeitung gelesen. Das hat mir auf Anhieb gut gefallen! Trotzdem habe ich noch eine Weile gezögert, bevor ich mich angemeldet habe. Ich hatte Bedenken, ob ich das überhaupt kann. Es war ja schon so lange her, dass ich mich um kleine Kinder gekümmert hatte. Doch schon zu Beginn der Schulung habe ich gemerkt; das ist ein Projekt für mich!

Man wird wirklich gut vorbereitet.

 

KSB: Was raten Sie Menschen, die auch „etwas tun“ möchten? Wie kann der Einstieg ins freiwillige Engagement gelingen?

IO: Trauen Sie sich und springen Sie über Ihren Schatten! Ich habe sehr viel Freude an meiner Aufgabe und auch die Kinder freuen sich. Es ist eine Bereicherung für mich, ich bleibe fit und für viele Sachen offen. Schön wäre es auch, wenn mehr Männer bei dem Projekt mitmachen, die sind leider in der Minderheit.

Ich kann nur an alle Menschen, die nach einer sinnvollen Aufgabe suchen appellieren; macht euch auf, die Kinder danken es euch!

Aktuell warten ca. 20 Familien auf Unterstützung. Die nächste Schulung beginnt am 24.08.19. Interessierte Männer und Frauen jeden Alters erhalten unter 02641-359417 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weitere Informationen. Jede/-er, der wöchentlich 2-3 Stunden für eine Familie investieren möchte ist herzlich willkommen.

Foto: Privat

02August

Pressemitteilung vom 01.08.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

-Neue Schulung für Paten startet nach den Sommerferien-

Es sind noch einige Plätze frei

Bad Neuenahr- Ahrweiler. Bei den erfolgreichen Projekten Familienpaten und Integrationspaten des Kinderschutzbund Ahrweiler, ist Jede/-er der wöchentlich 2-3 Stunden für eine Familie investieren möchte herzlich willkommen. Vorausgesetzt werden lediglich Offenheit und Freude am Umgang mit Menschen. Alles weitere, wie die notwendige Vorbereitung, den schützenden Rahmen, die Organisation und Begleitung der Patenschaften übernehmen der Verein bzw. die sozialpädagogische Leitung der Projekte. Bei der Vermittlung werden die Bedürfnisse der Patinnen und Paten z.B. in Bezug auf den Einsatzort und das Tätigkeitsfeld, berücksichtigt. Aufgrund der großen Nachfrage (zurzeit warten über 20 Familien, verteilt im gesamten Kreis Ahrweiler), ist eine Patenschaft nach Vorstellung der freiwilligen Paten/ Patinnen zu vermitteln meist kein Problem. Die einzelnen Patenschaften sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Das wichtigste ist, dass beide Seiten sich miteinander wohlfühlen. Vorkenntnisse werden nicht benötigt, die Schulung bereitet die Teilnehmer umfassend auf ihr freiwilliges Engagement vor. Sie beginnt am 24.08.19 und findet an 6 Samstagen, jeweils von 09.30 bis 15.00 Uhr, und 4 Abendterminen statt. Mit verschiedenen Fachreferentinnen werden relevante Themen wie z.B. die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, Gesundheit, Erziehung, Kommunikation, Lernen, Sprachentwicklung und der Umgang mit Medien gemeinsam erarbeitet. Dabei gibt es immer genügend Raum für die Fragen und individuellen Themen der Teilnehmenden. Die Schulung ist für die Teilnehmenden kostenlos. Eine Anmeldung unter 02641/359417 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist erforderlich. Hier erhalten Interessenten auch alle weiteren Informationen.

Foto: Privat

                     

31Juli

Pressemitteilung vom 30.07.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Die „Elterntreff“-Reihe im Familientreff des Kinderschutzbundes am 13. August zum Thema: Elektrosmog - Ideen und Anregungen für die Umgebung unserer Kinder

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Dienstag, den 13. August um 19.30 Uhr bietet der Elterntreff des Kinderschutzbundes Kreisverband Ahrweiler e.V., Neuenahrer Str. 11 in 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler ein spannendes Thema für Erziehende an. Das Thema des Abends lautet: „Elektrosmog“. Welchen Einfluss hat Handystrahlung auf Babys und Kinder? Mobiltelefon, schnurloses Telefon und WLAN begleiten uns täglich. Tag und Nacht verbringen wir viele Stunden damit, oft ohne es zu bemerken. Allerdings fragen sich viele Menschen zu Recht, ob elektromagnetische Strahlung (auch „Elektrosmog“ genannt), die von Geräten wie Router, PC, DECT Telefonen und Smartphones permanent ausgestrahlt wird, für Kinder schädlich sein können. Experten fordern mehr Aufklärung und warnen vor Spätfolgen, insbesondere bei den Kleinkindern. Wie können wir unsere Kinder und uns vor den schädlichen Strahlen schützen? Diesen und anderen spannenden Fragen können Interessierte nachgehen und gemeinsam mit anderen Eltern Antworten finden. Die „Elterntreffs“ sind eine Reihe von Gesprächsabenden. Die einzelnen Veranstaltungen finden in lockerer zeitlicher Folge etwa ein Mal im Monat statt. Gebühren fallen keine an und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. So kann man sich frei und spontan entscheiden, bei dem ein oder anderen interessanten Thema dabei zu sein. Die Elterntreffs des Kinderschutzbundes werden aus Mitteln der Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen“ über das Kreisjugendamt gefördert. Der Junitermin wird begleitet von Diplom Sozialpädagogin Marjam Beyg und stellt den Eltern interessante Informationsmaterialien zur Eigenrecherche und Wissensvertiefung zur Verfügung.

Gerne dürfen Eltern ihre Lösungen im Alltag vorstellen und erläutern. Der Kinderschutzbund freut sich auf rege Teilnahme und einen interessanten Austausch.

Fragen zum Elterntreff beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes gerne telefonisch unter 02641-79 79 8 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Anmeldung ist erwünscht aber nicht unbedingt erforderlich. Das aktuelle Thema des „Elterntreffs“ finden Interessierte auf der Homepage (www.kinderschutzbund-ahrweiler.de) und in der Presse.

Foto: DKSB BV, Susanne Tessa Müller

26Juli

Pressemitteilung vom 09.07.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

 

FABEL®-Kurs für Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr startet im September

-Entspannt durchs erste Lebensjahr – Gemeinsam mit dem Baby die Welt entdecken-

Bad Breisig. Im Familientreff des Kinderschutzbunds in Bad Breisig, Hauptstraße 12, wird ab 6. September ein neuer, achtwöchiger Eltern-Kind-Kurs für im Mai 2019 geborene Kinder angeboten.

FABEL® ist die Abkürzung für Familienzentriertes Baby-Eltern-Konzept. Einmal wöchentlich, freitags in der Zeit von 10.00 - 11.30 Uhr, treffen sich Mütter/Väter in einer festen Gruppe, begleitet von Patricia Mertmann, Fabel®-Kursleiterin und Familien­begleiterin. Insgesamt finden acht Treffen statt. Es handelt sich um ein Angebot, das es Eltern erlaubt, sich intensiv Zeit für ihr Baby und sich selbst zu nehmen. Im Mittelpunkt stehen Spiel-, Bewegungs– und Sinnesanregungen für die Kleinen sowie Entspannungs- und Körperanregungen für die Eltern. Ebenfalls sind Rückbildungs­übungen für die Mütter Teil des Konzeptes. Neben dem gemeinsamen Spiel werden auch Erkundungs- und Kontaktzeiten für die Kinder angeboten. Diese "Stille-Zeit-Einheiten" geben den Eltern den Raum zur intensiven Beobachtung und Wahrnehmung der Kinder. Dadurch gewinnen sie Vertrauen in die selbständige Bewegungsentwicklung und die stetige Reifung ihres Babys. Die Eltern haben Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen, Möglichkeiten der Alltagsorganisation und die kleinen alltäglichen Unsicherheiten auszutauschen, werden dabei von der Kursleiterin beraten und mit hilfreichen Informationen unterstützt. Insbesondere der Austausch der TeilnehmerInnen untereinander sorgt dafür, dass die Abende praxisnah sind und Spaß machen.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter der Rufnummer 02641-79798 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! notwendig. Dort werden auch gerne alle Fragen zum FABEL®-Kurs beantwortet. Es wird eine Kursgebühr erhoben. Aktuelle Infos finden Interessierte auf der Homepage www.kinderschutzbund-ahrweiler.de.

Foto: Adobe Stock 

24Juli

Pressemitteilung vom 09.07.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

Die Patenschaftsprojekte des Kinderschutzbundes bilden den schützenden Rahmen

für freiwilliges Engagement

-Nächste Schulung startet im August-

Längst hat sich die Idee, eine Brücke zu schlagen zwischen engagierten Personen und Familien, im Kreis etabliert. Von Jahr zu Jahr sind mehr Menschen in den Projekten „Familienpaten“ und „Integrationspaten“ unterwegs. Wichtigstes Ziel dabei bleibt: feiwillige, unbürokratische und flexible Unterstützung zu vermitteln, mit der sich alle Beteiligten wohlfühlen.

Die Form der Patenschaft orientiert sich am Bedarf der Familien, genauso werden aber auch die Bedürfnisse der ehrenamtlichen Paten z. B. in Bezug auf den Einsatzort und das Tätigkeitsfeld, berücksichtigt. So sind die einzelnen Patenschaften sehr unterschiedlich und vielfältig.

Die Anfragen für eine Patenschaft kommen zum Beispiel von Alleinerziehenden, zugezogenen Familien, die kein funktionierendes Netzwerk haben, Familien mit besonderen Belastungen wie Krankheit oder Behinderung, kinderreichen Familien und Familien, die aus der Heimat fliehen mussten. Viele Paten beschäftigen sich hauptsächlich mit den Kindern, manche Paten unterstützen auch die Eltern praktisch im Alltag oder durch ein offenes Ohr für deren Sorgen. Die Projektleitung steht ihnen dabei jederzeit als Ansprechpartnerin zur Seite. Auch dank dieser Struktur ist das Projekt seit seiner Entstehung kontinuierlich gewachsen.

Die nächste Schulung beginnt am 24.08.19, umfasst 6 Samstage (jeweils 09.30 bis 15.00 Uhr) und 4 Abendtermine.

Interessierte Männer und Frauen jeden Alters erhalten unter 02641 359417 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weitere Informationen. Jede/-er, der wöchentlich 2-3 Stunden für eine Familie investieren möchte ist herzlich willkommen. Mit verschiedenen Fachreferenten werden relevante Themen wie z. B. die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, Gesundheit, Erziehung, Kommunikation, Lernen, Sprachentwicklung und der Umgang mit Medien gemeinsam erarbeitet. Die Qualifizierung ist für die Interessenten kostenlos. Eine Anmeldung für die Schulung ist erforderlich.

Foto: Privat

                     

21Juni

Pressemitteilung vom 21.06.2019

Der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler

- „Spiel, Spaß und Bewegung“ in den Sommerferien -

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der offene Kleinkindertreff „Spiel, Spaß und Bewegung“ und der „Offene Baby- und Elterntreff“ machen in der Zeit vom 15.07. - 09.08. Sommerpause. Davor und danach finden die Angebote wie gewohnt immer donnerstags von 15:00-16:30 Uhr und freitags von 9:30-11:00 Uhr, sowie für die Kinder unter einem Jahr freitags von 11:30-12:30 Uhr statt.

„Spiel, Spaß und Bewegung“ ist ein offenes Angebot im Familientreff des Kinderschutzbundes in Bachem. Eine Teilnahme ist für Kinder im Alter von ein bis vier Jahren mit Begleitperson jederzeit möglich. Für Kinder unter einem Jahr gibt es den „Offenen Baby- und Elterntreff“. Im wunderschön gestalteten Spielraum können die Kleinen auf Entdeckungsreise gehen, sich frei bewegen und vieles erkunden. Die Erwachsenen haben die Möglichkeit, die individuellen Interessen und Fähigkeiten der Kinder wahrzunehmen und sich mit anderen Menschen in ähnlichen Lebenssituationen auszutauschen. Die Kursleiterinnen Frau Thies und Frau Beyg stehen jederzeit auch gerne als Ansprechpartnerinnen für evtl. vorhandene Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Fragen zu den Angeboten beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes telefonisch unter 02641-79 79 8 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Aktuelles immer unter www.kinderschutzbund-ahrweiler.de

Foto: Privat

[12 3 4 5  >>  
Slide background

 

 DKSB Logo neu

Öffnungszeiten

Mo + Do  14.00-18.00 Uhr
Mi + Fr  9.00-12.00 Uhr

 

 

 

Unsere Konten

Spenden und Zahlungen :

Volksbank RheinAhrEifel eG
DE13 5776 1591 0542 1285 00

Kreissparkasse Ahrweiler
DE98 5775 1310 0003 0076 14

Kontaktieren Sie uns

Geschäfts- u. Beratungsstelle:
Neuenahrer Straße 11
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ortsteil Bachem

Tel.: 02641 - 79798

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook