Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mit Cello und Orgel zur Rekordspende! -Förderverein Kirchenmusik Oberwinter unterstützt den Kinderschutzbund Ahrweiler-

07. 10. 2021

Der Förderverein Kirchenmusik Oberwinter ist als Ausrichter anspruchsvoller Konzerte fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region. Nach der Flutkatastrophe im Juli war es dem Vorstand des seit 1981 engagiert wirkenden Vereins ein Herzensanliegen, die betroffenen Menschen im Ahrtal zu unterstützen. Kurzum wurde für den 22. August ein Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Oberwinter geplant und mit einem Spendenaufruf für den Kinderschutzbund Ahrweiler beworben.

 

Die Cellistin Katharina Deserno, Professorin an der Musikhochschule Frankfurt und Solistin an internationalen Orten, gestaltete das Konzert vorwiegend mit Werken für Cello solo. Sie hatte für diesen besonderen Anlass - der ihr sehr am Herzen liegt - Werke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Violetta Dinescu (1953) ausgewählt – alte und neue Musik  - verbunden mit drei Orgel-Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach, gespielt von der Organistin Christiane von Essen. Mit diesem  Programm wollte der Förderverein ein Zeichen der Solidarität und des Mitgefühls  an das Leid der von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen setzen. Die zwei angesetzten Aufführungstermine waren außerordentlich gut besucht . Wie immer war der Eintritt frei und die begeisterten Konzertbesucher spendeten am Ausgang großzügig für den guten Zweck. Die Künstlerinnen verzichteten auf ihr Honorar und zusätzlich spendeten viele Freunde und Förderer der Kirchenmusik in Oberwinter, die nicht zum Konzert kommen konnten. So konnte der unglaubliche Betrag von 5.410 Euro für die von der Flut betroffenen Kinder und Familien dem Kinderschutzbund Ahrweiler überwiesen werden.

 

Gerne empfing Ulrike Ring-Scheel vom KSB-Vorstand Jutta Deimel (Vorsitzende), Brigitte Clostermann (Schatzmeisterin) und Christiane von Essen (Organistin und Konzertplanung) als Delegation des Fördervereins im Familientreff des Kinderschutzbundes in Bachem.

„Wir wollten Zeichen der Solidarität und des Mitgefühls setzen.“ betonte Jutta Deimel, „Der Kinderschutzbund Ahrweiler leistet wertvolle Arbeit in dieser überaus schwierigen Zeit.“

„Wir danken Ihnen für die großartige Unterstützung. Und natürlich jedem einzelnen der Spender!“ sagte Ulrike Ring-Scheel gerührt. „Gerade jetzt wissen wir Ihr soziales Engagement besonders zu schätzen.“

 

Bild zur Meldung: Von links nach rechts: Brigitte Clostermann, Ulrike Ring-Scheel, Christiane von Essen, Jutta Deimel - Foto: privat