Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

ONLINE-ELTERNTREFF - Thema am 9. November: „Langeweile, Wut und Frust – Krisen nutzen statt vermeiden“

03. 11. 2021

„Mir ist langweilig!“ - Wer hat das nicht schon 100-mal von Kindern gehört? Und wer kennt nicht die darauffolgenden Wutausbrüche und kleinen familiären Krisen? Immer wieder kommt man mit Kindern in die Situation, dass kindliche Bedürfnisse einen Moment aufgeschoben werden müssen und dass das Kind nicht direkt im Mittelpunkt steht. Die Erwartungen an das Kind in solchen Momenten können zu Wut und Enttäuschung auf Seiten des Kindes führen. Ein konstruktiver Umgang mit solchen Krisen ist daher von großer Bedeutung. Wodurch entstehen „negative“ Gefühle? Wozu sind sie wichtig? Was lösen diese bei Eltern und anderen Bezugspersonen aus? Welche (Eltern-)Reaktion ist eine sinnvolle Unterstützung? Mit diesen und weiteren Fragen zum Thema können Interessierte sich beschäftigen, ihr Verständnis erweitern und für kommende Situationen gestärkt werden.

Am Dienstag, den 9. November um 20.00 Uhr bietet der Online-Elterntreff des Kinderschutzbundes Kreisverband Ahrweiler ein spannendes Thema für Erziehende an. Das Motto des Abends lautet: „Langeweile, Wut und Frust – Krisen nutzen statt vermeiden“. Die „Elterntreffs“ sind eine Reihe von Gesprächsabenden, an denen die Teilnehmer zu verschiedenen Themen, die bei der Erziehung von Kindern immer mal wieder auftauchen, miteinander ins Gespräch kommen können. Die Veranstaltungen finden im Jahr 2021 über die Online-Plattform Zoom statt. Die Anmeldung erfolgt über E-Mail oder telefonisch und sollte bis zum Vortag um 17 Uhr eingegangen sein, damit der Teilnahme-Link zugesendet werden kann.

Der Novembertermin wird begleitet von Monika Hunger, Diplom-Sozialpädagogin / -arbeiterin und Systemische Familientherapeutin. Sie geht gerne auf Beispiele der Anwesenden ein und steht Eltern bei ihrer Suche nach individuellen Lösungen zur Seite.

Fragen zum Elterntreff beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes gerne telefonisch unter 02641-79 79 8 oder per E-Mail unter

 

Bild zur Meldung: Langeweile, Wut und Frust - Foto: privat